JUNGE VISIONEN

Arbeiten von Studenten und Absolventen der Kunst- und Hochschulen, der jugendlichen Schüler der Malschule ZKE sowie Kinder der Kleinen Malschule ZKE.

Seit der Gründung des Projektes ZKE im Jahr 2000 mit den beiden dazu gehörenden Malschulen bieten unser Unterricht und die darauf basierenden Projekte Kindern und Jugendlichen Gelegenheit, ihre Kreativität auszuleben und ihre handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten zu entdecken, zu erweitern und zu verfeinern. 

Über 400 Kinder und Jugendliche sind bis heute in den beiden Malschulen gefördert worden.

Anerkennung für ihre Lernbegeisterung, ihren Ideenreichtum und ihren Fleiß finden unsere jungen Schüler auf vielen Malwettbewerben und Ausstellungen, unter anderem bei der renommierten Essener Jugendkunstausstellung, die alle zwei Jahre auf der Zeche Zollverein stattgefunden hat.

Für uns Lehrer ist es ein unbeschreiblicher Genuss, und es macht uns glücklich zu beobachten, wie aus Kindern zwischen 5 und 12 im Laufe der Jahre Kunststudenten werden. Viele der ehemaligen jugendlichen Schüler der Malschule ZKE haben nämlich als Fortsetzung ihrer künstlerischen Ausbildung bei uns ein Studium an einer Kunstpädagogischen Schule, Kunstakademie oder Kunsthochschule begonnen und einige davon haben sie sogar als freischaffende Künstler, Designer oder Kunstpädagogen abgeschlossen.

Die Ausstellung JUNGE VISIONEN 1 präsentierte 2012 zum ersten Mal die Arbeiten einiger von ihnen in der Großen Kunstgalerie des Projektes ZKE. Es waren Arbeiten aus den Bereichen  Malerei, Grafik-Design, Typografie, Illustration, Fotografie, Installation und Mode-Design. 

Ähnlich wird es auch bei der JUNGEN VISIONEN 2 – Ausstellung sein. 

Die Ausstellung JUNGE VISIONEN 2 wird zeigen, dass die junge Generation in unserer Gesellschaft über ein oft ungeahntes, großes kreatives Potential verfügt, das entdeckt und gefördert werden sollte.

JAHRESAUSSTELLUNG der beiden Malschulen des Projektes ZKE
auf der Zeche Königin Elisabeth

Elisabethstr. 31 45139 Essen-Frillendorf
Ausstellungsdauer: 29. September 2019 – 24. Januar 2020
Öffnungszeiten: Mo – Fr 16 – 19 Uhr